KV Herrin

Von dominanter Herrin als Klo benutzt

Alle Artikel, die mit "Kaviarherrin" markiert sind

Der allererste Clip der Kotprinzessin Nikki! Damals hatte sie zwar noch keine Erfahrung, aber man sieht ihr wirklich an was für einen enormen Spaß sie daran hat, die dämlichen und erbärmlichen Mäuler ihrer beiden Toilettensklaven zu stopfen! Sie verteilt die Portionen gerecht und schämt sich für absolut nichts! Das ist die geborene Kaviarherrin. Auf dem schmalen Küchenflur füttert sie souverän und in sexy Posen die zwei Maden zu ihren Füßen.


Celine ist eine elegante, rothaarige Lady, die sehr viel Wert auf Stil legt. Und darauf, dass man ihr gehorcht. Also setzt sie ihren Sklaven ihrem gesamten Kot aus und scheißt ihm ins Gesicht.. aber nicht einfach so, denn er hat all das auch zu essen! Und während sie furzt und kackt, hat der Sklave erstmal keine Aufmerksamkeit verdient. Erst als es darum geht, alles herunterzuschlucken, passt sie genau auf damit auch nichts verschütt geht!


Keisha hat gut gegessen und lässt die Mahlzeit sehr lange verdauen. Dadurch bekommt ihr Kot das nötige Aroma, um ihren Toilettensklaven gebührend zu erniedrigen. Dieser liegt unter ihrem dicken Göttinnenarsch und wartet nur darauf, gefüttert zu werden. Keisha setzt sich auf den Toilettenstuhl und lässt die gelbe, breiige Brühe auf ihn niedergießen. Eine gewaltige Ladung!! Und da sie flüssig ist, schleicht sie sich in seine Nasenlöcher. Den Duft wird er eine lange Zeit lang nicht vergessen!


Nachdem Celine kacken war, ist ihr Arschloch noch ein wenig dreckig.. denn es war schon eine ganze Menge, die da rauskam. Also ordert sie ihren Toilettensklaven zu sich und beugt sich vor um die Bahn zur Rosette freizugeben. Dann leckt ihre kleine Bitch das Schokoladenloch sauber. Das hat Celine so gut gefallen, dass sie sich mit dem nackten Arsch auf das Gesicht ihres Sklaven setzt und ihn zwischen den Arschbacken begräbt, um gemütlich ihre Zeitung auf ihm zu lesen.


Ihr Sklave fürchtet die Wuchtbrumme schon zuftiefst, wenn er sie ins Zimmer stapfen hört. Er weiß genau, was ihn erwartet und kann nur noch auf die Gnade seiner Herrin hoffen, aber bisher wurde sie ihm nicht zuteil. Andererseits kann er darauf hoffen, dass sie gut gegessen hat und er nicht so sehr leiden wird. Aber da hat er leider verloren, denn Jessicas fetter Arsch setzt ihn ihrem gelben und äußerst fauligem Dünnschiss aus. Das war's er muss heute äußerst ekelhafte Brühe schlucken!


Es wäre eine Schande, die weiße Toilettenschüssel einzusauen, wenn man doch einen so braven Toilettensklaven wie dich hat, der nach ihren stinkenden Kotbomben giert und vor Hunger schreit! Sie hat nur auf dich gewartet, damit sie dir eine dicke Ladung in dein dreckiges Sklavenmaul verpassen kann! Dabei zeigt sie dir ihre dicken, hängenden Brüste, damit du auch mal ein bisschen in Fahrt kommst! Schau dir ihren dicken Hintern an, ja, so ist es gut...der wird dich nämlich gleich füttern!


Ein Paradebeispiel von einer Lebendtoilette! Wirklich sauber aufgebaut und voller Überraschungen präsentiert sich das Set; die Herrin scheißt Ihrem Sklaven durch eine durchsichtige Schüssel und ein kleines Rohr in den Mund, sodass er die Wurst direkt und ohne Umwege in den Rachen injiziert bekommt. Passend dazu kommt noch der Brüller - die Herrin erweist sich als äußerst gnadenlos, als sie ihrem Toilettengaul zum Abschluss eine Klobürste vollständig in durchs Arschloch einführt!